Der Axel Springer Verlag klagt wieder gegen den Betreiber von Adblock-Plus, Eyeo. Nachdem der Konzern mit einer Klage wegen unlauteren Wettbewerbs zuletzt scheiterte, versucht man es nun auf einem anderen Weg. So berichtet das Magazin Horizont, dass Eyeo gegen das Urheberrecht verstoßen haben soll.  Eine entsprechende Klage wurde beim Hamburger Landgericht eingereicht.

Werbeblocker würde die „Programiercodes von Webseiten“ verändern und damit „direkt in das rechtlich geschützte Angebot von Verlagen“ eingreifen, zittert das Magazin den Leiter für Medienrecht bei Springer, Claas Hendrik Soehring. Springer wirft Eyeo seit langem, eine zentrale Finanzierungsgrundlage von Journalismus zu beschädigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here