US-Präsident Donald Trump hat eine Verschiebung der Frist für neue Zölle im Handelsstreit mit China angekündigt. Der Grund seien die „substanziellen Fortschritte“ bei den jüngsten Verhandlungen, schrieb er auf Twitter. Diese würden unter anderen den Schutz des geistigen Eigentums, Technologietransfers, Währungsfragen und Agrargüter betreffen.

Gleichzeitig kündigte Trump an, dass „unter Voraussetzung zusätzlicher Fortschritte“ bei den Gesprächen ein Gipfel mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Mar-a-Lago in Florida geplant sei. Weitere Angaben zu der Fristverlängerung machte er nicht.

Im Dezember hatten Trump und Xi vereinbart, dass die für ursprünglich für Anfang Januar angedrohte nächste Runde von Strafzöllen auf Eis zu legen und sich um eine Lösung des Handelsstreits zu bemühen. Innerhalb von 90 Tagen sollten die Zölle auf chinesische Waren wie geplant nicht erhöht werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here