Der Manager von Schalke 04, Christian Heidel, löst seinen Vertrag zum Saisonende auf. Das gab der Bundesligist auf seiner Webseite am Samstag nach dem Spiel gegen den FSV Mainz 05 bekannt. Auf eigenen Wunsch will er den Vertrag, der bis Ende Juni 2020 geht, auflösen, sagte er. Man wolle sich in der sportlichen Führung neu aufstellen, heißt es. Der Vertrag Spätestens zum Saisonende wird er gehen.

„In den vergangenen drei Jahren konnten wir mit der Vizemeisterschaft, immer mindestens der Viertelfinal-Teilnahme in DFB-Pokal und Europa League sowie dem Achtelfinale in der Champions League sportliche Erfolge feiern. In der Bundesliga bleiben wir aus unterschiedlichen Gründen hinter unseren Erwartungen zurück. Auch wenn in dieser Saison einiges gegen uns gelaufen ist, habe ich selbstverständlich hierfür die Gesamtverantwortung. Dazu kommen, dass die Arbeit auf Schalke mit meinem Vorstandskollegen und dem Aufsichtsrat von gegenseitigem Vertrauen geprägt ist. In Ruhe haben wir gemeinsam Dinge entwickelt. Diese Ruhe ist derzeit nicht zu gewährleisten, was in erster Linie mit Diskussionen um meine Person zusammenhängt“, so Heidel auf der Schalker-Webseite.

Weiter heiß es in dem Statement, dass Heidel schon zum Beginn der letzten Woche den Aufsichtsratsvorsitzenden Clements Tönnies Bescheid gegeben hat über sein vorzeitiges Ende auf Schalke. Heidel kam im Mai 2016 und wurde Nachfolger von Horst Heldt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here