Die Disziplinarkommission der FIFA hat den englischen Verein FC Chelsea für zwei Transferperioden gesperrt. Der Weltverband hat den Klub für schuldig befunden, gegen die Regularien für Verträge mit Minderjährigen verstoßen zu haben.

Wie die FIFA am Freitag mitteilte, dürfen die Blues nun für zwei Transferperioden keine neuen Spieler mehr verpflichten. In 29 Fällen bei internationalen Transfers und Anmeldungen von minderjährigen Spielern gegen Regeln verstoßen zu haben.

Außerdem muss Chelsea eine Geldstrafe von rund 530.000 Euro zahlen und hat 90 Tage Zeit, die Angelegenheiten der betroffenen Fälle zu regeln. Auch der englische Fußballverband FA wurde wegen des Regelbruchs im Umgang mit Transfers von Spielern unter 18 Jahren zu einer Geldstrafe von umgerechnet 450.000 Euro verurteilt.

Die Strafe kommt nicht überraschend. Seit 2017 ermittelt die FIFA gegen den englischen Klub und auch gegen andere Klubs aus der Premier League. Weil die Bosse der Vereine den Transferban schon kommen sehen, haben sie bei der Verpflichtung von US-Nationalspieler Christian Pulisic zu einem Trick gegriffen. So wurde der 20-Jährige für 64 Millionen Euro gekauft, aber spielt bis Saisonende bei seinem aktuellen Verein Borussia Dortmund.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here