In Georgien wird die Präsidentenwahl in eine zweite Runde gehen. Nach Angaben der Wahlkommission werden die beiden ehemaligen Außenminister Salome Surabischwili und Grigol Waschadse in eine Stichwahl gehen. Keine der beiden erreichte die Absolute Mehrheit.

So kam Surabischwili auf 38,6 Prozent, nach der Auszählung fast aller Stimmen. Sie gilt auch als Favoritin bei dieser Wahl. Ihr Herausforderer bekam 37,7 Prozent der Stimmen. Die anderen Kandidaten lagen weit dahinter.

Quelle: heute.de, Dpa

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here