In München legte am Morgen ein Streik den Nahverkehr lahm. U-Bahnen, Busse und Trambahnen fuhren nur eingeschränkt oder auch gar nicht. Die Gewerkschaft Verdi hatte für den Donnerstagmorgen einen Streik angekündigt, der bis 8 Uhr ging. Hunderte Münchener und auch Touristen waren von dem Warnstreik betroffen. Erst am Mittag wird damit gerechnet, dass der Verkehr in der bayrischen Landeshauptstadt wieder normal laufen wird.

Schon am Mittwoch gab es Streiks in Augsburg und auch in Regensburg. Der kommunale Arbeitgeberverband hat für die 6.300 Beschäftigten der Nahverkehrsbetriebe in Bayern 7,5 Prozent mehr Einkommen bei 30 Monaten Laufzeit angeboten. Verdi fordert 7 Prozent für zwölf Monate Laufzeit und mehr Freizeit. Die dritte Verhandlungsrunde im Tarifstreit wird am Freitag in Nürnberg stattfinden.

Quelle: Spiegel.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here