Ein Personenzug in Bayern ist am Montagabend mit einem Güterzug zusammengestoßen. Dabei sind zwei Menschen ums Leben gekommen, 14 weitere wurden verletzt. Nach der Unglücksursache wird noch gesucht. „Die Lage ist übersichtlich“, sagte ein Sprecher der Polizei kurz nach dem Unglück. Beide Züge seien nicht entgleist heißt es. Elf Opfer hätten nur leichte Verletzungen davongetragen. Nach Polizeiangaben war der Personenzug der Bayrischen Regionbahn mit 20 Menschen an Bord auf dem Weg von Augsburg wenige hunderte Meter vor dem Bahnhof in Aichach entfernt total auf den stehenden Güterzug zugefahren. Wie schnell er unterwegs war, kann man aktuell noch nicht sagen.

Die Deutsche Bahn teilte mit, dass sich das Unglück gegen 21:20 Uhr ereignet habe. Die Strecke zwischen Augsburg und Ingolstadt ist noch bis zum Dienstagabend gesperrt. Auf der Strecke fahren nur Güter- und Regionalzüge. Die Bayrische Regiobahn teilte mit, dass die Strecke zwischen Friedberg und Radersdorf bis auf weiteres gesperrt bleiben wird.

Außerdem gab es noch ein weiteres Zugunglück in Bayern. Ein Regionalzug hat an einem unbeschrankten Bahnübergang im oberbayrischen Seeshaupt am Starnberger See ein Auto erfasst. Dort starben ebenfalls zwei Menschen. Der Zug hatte das Auto mehrere Meter weit mitgeschleift.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here