Das chinesische Raumfahrtlabor „Tiangong 1“ ist in die Erdatmosphäre eingetreten und zu großen Teilen über den Pazifischen Ozean verbrannt. Das hat die chinesische Raumfahrtagentur CMSEO mitgeteilt. „Tiangong 1“ trat um 08:15 Uhr Pekinger Zeit, über dem Südpazifik in die Atmosphäre ein. Experten schätzten damit, dass kleinere Trümmerteile auf die Erdoberfläche fallen könnten. Länder wie die USA, China, Australien, einige afrikanische Staaten, Südeuropa und Südamerika hätten von den Trümmerteilen getroffen werden können.

Chinesisches Raumlabor: Der „Himmelspalast“ liegt nun auf dem Meeresgrund

Quelle: heute.de, WELT.de, YouTube.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here