Nach dem Facebook-Post vom österreichischen Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache gegen den ORF-Moderator Armin Wolf, zeigte dieser ihn an. Nun hat Wolf seine Klage gegen Strache zurückgezogen. Es wurde nun ein Vergleich vorgeschlagen, den man nun angenommen habe.

Dieser Vergleich sieht nun vor, dass Strache dieser oder sinngleiche Behauptungen künftig unterlässt. Außerdem wird er über Facebook einräumen, dass seine damals aufgestellte Behauptung unrichtig war. Außerdem wird er sich bei Wolf und bei den Mitarbeitern des ORF entschuldigen. Der Post auf Facebook soll zehn Tage lang oben auf dem Profil von Strache fixiert bleiben. Strache selbst wird die Verfahrenskosten übernehmen und 10.000 Euro an Wolf zahlen.

Neben Wolf hatte auch der ORF selbst gegen Strache geklagt. Wie es nun da weitergehen wird, ist noch offen. Nach Angaben des österreichischen Rundfunks führte man derzeit ebenfalls Vergleichsverhandlungen mit der Gegenseite. Auch gegen das Soziale Netzwerk hatte der ORF geklagt. Hier ist auch unklar, wie es da weitergehen wird.

Quelle: Dwdl.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here