Trotz der Forderungen des UN-Sicherheitsrats nach einer Waffenruhe sind in Ost-Ghuta wieder Menschen getötet worden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldet 10 Tote. Unter den Toten sind auch drei Kinder. Damit steigt die Zahl seit Beginn der jüngsten Angriffswelle vor acht Tagen auf 500 Zivilisten. Ost-Ghuta ist einer der letzten gebiete in Syrien, die noch in Hand der Rebellen ist. Am Samstag hatte der Sicherheitsrat der UN eine Waffenruhe gefordert.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here