Der Bundesligist Hertha BSC plant nach Angaben des „Kicker“ einem Engagement im Bereich eSports. Damit wären die Herthaner die fünfte Bundesliga-Mannschaft neben Wolfsburg, Schalke, Stuttgart und Leipzig, die in den eSports investieren. Gegenüber dem „Kicker“ gibt der Verein zu Protokoll, sich mit der „strategischen Planung eines eSports-Engagements“ zu befassen. Aber es soll sich nicht einfach um irgendein Engagement handeln, sondern um einen „Kompetenzansatz, der sich von den bisherigen Engagements anderer Bundesligisten unterscheidet“. Schon vorher wurde beim Verein das Thema eSports diskutiert.

Quelle: Gamepro.de, Kicker.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here