Trump gebt Medien schuld an Kritik nach Charlottesville-Erklärung

US-Präsident Donald Trump hat bei einer Großkundgebung in Arizona seine Position zu Rassisten und Neonazis in den USA verteidigt und die Medien für die darauf folgende Kritik verantwortlich gemacht. Nach den gewalttätigen Zusammenstößen bei einer Demo von Rassisten in Charlottesville habe er sofort und eindeutig ablehnend reagiert. Was in Charlottesville passiert sei, habe die USA im Kern getroffen, so Trump. Medien hätten seine Aussagen nicht korrekt dargestellt.

Air Berlin droht Blitz-Aufspaltung

Schon heute könnte der Gläubigerausschuss der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin über bislang unbestätigten Angaben zufolge bei seiner konstituierenden Sitzung die Aufspaltung genehmigen. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Seit Tagen schon wird eine Absichtserklärung zum Verkauf der österreichischen Tochter „Niki“ an die Lufthansa vorbereitet. Die Airline gilt als eines der Filetstücke der angeschlagenen Fluggesellschaft, schreibt die Zeitung.

Quelle: heute.de, n-tv.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here