Der italienische Außenminister Alfano hat den EU-Staaten Versagen im Umgang mit der Flüchtlingskrise vorgeworfen. Auf die Frage, ob sich Italien im Stich gelassen fühle, sagte Alfano in einem Interview mit der „Bild“: „Ein ganz klares Ja!“ – Die Verteilung der Flüchtlinge in Europa „funktioniert überhaupt nicht“, kritisierte er. Alfano rechnet bis zum Ende des Jahres mit mehr als 200.000 Menschen, die über das Mittelmeer nach Europa kommen. Er forderte weitere Bemühungen, um Libyen zu stabilisieren. Von da aus starten viele Bootsflüchtlinge Richtung Italien.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here