Zwei Tage nach dem schweren Erdbeben in der chinesischen Provinz Sichuan ist die Anzahl der Toten auf 20 gestiegen. 431 Menschen wurden verletzt, berichten Staatsmedien. Mehr als 50.000 Touristen seien aus dem betroffenen Naturpark Jiuzhaigou in Sicherheit gebracht worden. Unter ihnen seien 126 Ausländer gewesen. Gestern wurde berichtet, dass ein Franzose und eine Kanadierin bei dem Erdbeben der Stärke 7,0 am Dienstagabend verletzt worden waren.

Quelle: ZDFheute

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here