Nach fast drei Jahren Gefangenschaft sind 36 Jesiden im Nordirak aus den Händen der Terrormiliz IS befreit worden. Die Gruppe, zu denen auch Frauen und Kinder gehören, sei in nahegelegene, spezielle Unterkünfte gebracht worden, berichtete das UN-Nothilfebüro, ohne weitere Infos zu nennen. Nach Schätzungen des Büros sind noch immer 1.500 jesidische Mädchen und Frauen in Gefangenschaft der Dschihadisten. Die ethnische-religiöse Minderheit der Jesiden im Nordirak wurde von den Vereinten Nationen zufolge seit 2014 Opfer eines Völkermordes durch den IS.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here