Der deutsche Tennisstar Alexander Zverev hat zum zweiten Mal nach 2018 die ATP-Finals gewonnen. Im Finale am Sonntag (21.11.) hat der Hamburger gegen den russischen Titelverteidiger Daniil Medwedew mit 6:4, 6:4 geschlagen.

In der Vorrunde hatte die deutsche Nummer eins noch knapp im Tiebreak des dritten Satzes gegen den Weltranglistenzweiten verloren. Nach seinem Triumph sagte der 24-jährige Zverev: „Es war ein tolles Match. Ich habe gegen ihn die letzten fünf Spiele verloren und musste mein bestes Tennis zeigen.“ Damit revanchierte sich Zverev und holte sich damit seinen 19. Turniersieg.

Wie beim Halbfinal-Sieg gegen Novak Djokovic war der Aufschlag der Schlüssel. Zudem überzeugte Zverev mit seinem druckvollen Grundlinienspiel und hatte auch das Glück auf seiner Seite wie beim Netzrolle, der ihm das Break zur schnellen 2:1-Führung sicherte. Im Gegensatz zum Vorrundenmatch am Dienstag war Zverev früh schon der Bessere.

Beim Satzball war er sicher, dass der Russe Medwedew den Ball zu lang geschlagen hatte und musste dann den Videobeweis in Ruhe abwarten. In Durchgang zwei holte sich der Deutsche gleich im ersten Spiel das Break.

Quelle: zdf.de

Leave A Reply

Please enter your comment!
Please enter your name here