Electronic Arts (EA) hat die FIFPRO-Lizenz für den Nachfolger von FIFA 22 verlängert. Wie Gameswirtschaft.de berichtet, wurde die Lizenz um mehrere Jahre verlängert. Damit wird die neue Fußballsimulation von EA, die wegen dem Auslaufen der FIFA-Lizenz, auch weiterhin viele Profispieler und Vereine bei sich haben.

Wie bekannt wurde, wird die FIFA-Lizenz zwischen dem Spielepublisher und dem Weltfußballverband FIFA nicht mehr verlängert. EA hatte schon den Namen „EA Sports FC“ registrieren lassen. Nun hat man die Lizenz mit der FIFRO verlängert.

Die Spielergewerkschaft, die ihren Sitz im niederländischen Hooddrop hat, vertritt mehr als 65.000 Profispieler, wovon zuletzt 17.000 in den FIFA-Titeln von EA Sports integriert waren. Die FIFPRO vermarktet zentral die Rechte an Spielernamen und Abbildungen. Dem Verband gehören 63 Landesverbände an, darunter auch Deutschland. Außerdem kooperiert EA mit der Deutschen Fußball-Liga (DFL), der UEFA und der englischen Premier League.

Das aktuelle FIFA-Spiel, FIFA 22, ist seit Anfang Oktober für PC und Konsole verfügbar.

Quelle: Gameswirtschaft.de

Leave A Reply

Please enter your comment!
Please enter your name here