Die beiden Pharmaunternehmen Biontech und Pfizer haben noch heute (20.11) bei der US-Arzneibehörde FDA eine Notfallzulassung für ihren Corona-Impfstoff beantragt. Das haben bei Unternehmen in einer gemeinsamen Erklärung bekanntgegeben. Die Lieferung des Impfstoffs mit dem Namen BNT162b2 könnte schon Ende 2020 beginnen, sollte es eine Genehmigung geben, hatte Biontech schon mitgeteilt.

Die beiden Unternehmen sind die ersten westlichen Hersteller, die vielversprechende Studienergebnisse veröffentlicht und eine Notfallzulassung bei der FDA beantragt haben. Vorher hatten die Unternehmen noch bekanntgegeben, dass die Impfung einen 95-prozentigen Schutz vor Covid-19 biete. Das Vakzin funktioniere über alle Altersgruppen und andere demografische Unterschiede hinweg ähnlich gut und zeige praktisch keine ernsten Nebenwirkungen, hatte die Firmen nach dem Abschluss letzter Analysen mitgeteilt.

Die FDA prüft nun, wann sie und ob sie den Impfstoff zulassen können. Unklar ist es wie lange das dauern kann. US-Experten zeigen sich aber zuversichtlich, dass es noch vor Jahresende ein Ergebnis der Prüfung geben könnte. Wegen der besonderen Dringlichkeit gilt für Corona-Impfstoffe ein beschleunigter Zulassungsprozess. Bei der europäischen Arzneimittelbehörde EMA und in anderen Ländern hatten Biontech und Pfizer schon permanent Daten eingereichten.

Quelle: n-tv.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here