Die kommende iPhone-Generation wird nicht wie geplant erscheinen und wird sich damit verzögern. Luca Maestri, Chief Financial Officer (CFO) von Apple, teilte im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalszahlen des Unternehmens mit, dass die neuen iPhones nicht wie gewöhnlich im September rauskommen werde.

Es werde sich „um einige Wochen“ verzögern, sagte der Finanzchef in einer Telefonkonferenz vor Wall-Street-Analysten. Allgemein wird nun mit dem Oktober als Auslieferungstermin gerechnet. Weitere Angaben und den Grund der Verschiebung nannte Maestri nicht. Aber auch Apple hat mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Es gab Unterbrechungen bei der Arbeit in den chinesischen Fabriken, auch bei den Lieferanten gab es Probleme.

Das neue iPhone (was vermutlich iPhone 12 heißen könnte) ist für den Konzern ein wichtiges Modell. Geplant sind angeblich bis zu vier verschiedene Versionen des Handys. Es soll einmal in 5,4 Zoll, in 6,1 Zoll und in 6,7 Zoll erscheinen. Die neue Generation kommt auch mit 5G-Unterstützung, die Apple bislang seinen Kunden vorbehalten hatte.

Quelle: Heise.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here