Der Verhüllungskünstler Christo ist am Sonntag im Alter von 84 Jahren gestorben. Das teilte sein Büro auf seiner offiziellen Webseite mit. Er starb eines natürlichen Todes, heiß es weiter. „Christo lebte sein Leben in wertvollen Zügen, indem er das scheinbar Unmögliche nicht nur erdachte, sondern auch realisierte.

Zusammen mit seiner Partnerin Jeanne-Claude wurden sie mit ihren Illustrationen weltberühmt. Sie haben im Jahr 1995 den Reichstag verhüllt, ein Projekt, wofür sie 25 Jahre lang kämpfen mussten. Etwas mehr als fünf Millionen Menschen haben damals den „Wrapped Reichstag“ gesehen.

Eins einer letzten Projekte war im Jahr 2016 das Projekt „The Floating Piers“. Es waren schwimmende Stege auf dem italienischen Iseo-See. Christo hatte die Idee so beschrieben: „Es wird sich anfühlen, als würde man auf dem Rücken eines Wals spazieren.

Christo wurde am 13. Juni 1935 als Christo Wladimirow Jawaschew in Bulgarien geboren. Mit sechs Jahren bekam er Zeichen- und Malstunden. Von 1953 bis 1956 studierte er an der Akademie für Künste in Sofia. Er lernte 1958 Jeanne-Claude kennen. Sie starb 2009 an einer Hirnblutung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here