Der amerikanische Präsident Donald Trump hat der Weltgesundheitsorganisation WHO mit einem endgültigen Zahlungsstopp und einem Austritt gedroht. Sollte sich die WHO in den nächsten 30 Tagen nicht zu „wesentlichen Verbesserungen“ verpflichten, werde man auch die Mitgliedschaft der USA in der Organisation überdenken, heiß es in einem Schreiben an den WHO-Chef Adhanom Ghebreyesus, was Trump am Montag auf Twitter veröffentlichte.

Aktuell trifft sich die WHO zu ihrer virtuellen Jahresversammlung. Vor einem Monat hatte Trump schon die Zahlungen an die WHO gestoppt. Die Maßnahme stieß international auf Kritik. Der Republikaner wirft der WHO schwere Versäumnisse in der Bekämpfung gegen das Coronavirus und China-Hörigkeit vor.

Trump kündigte Mitte April an, dass seine Regierung untersuchen werde, welche Rolle die WHO bei dem Missmanagement in der Coronavirus-Pandemie gespielt habe. Diese „Überprüfung“ habe viele seiner Bedenken bestätigt, erklärte Trump. Dabei gehe ins insbesondere um den „alarmierenden Mangel“ an Unabhängigkeit von China.

Trump macht die Organisation der Vereinten Nation für die Vielzahl der Toten in der Pandemie verantwortlich. Durch das Missmanagement der WHO und deren Vertrauen auf Angaben aus China habe sich die Epidemie dramatisch verschlimmert und global ausgebreitet, so der Vorwurf des Präsidenten.

Kritiker in den USA werfen Trump vor, seinen Sündenbock zu suchen, um sein Zögern in dieser Krise abzulenken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here