Einem Tag nach dem der FDP-Politiker Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt wurde, hat er am Donnerstag bekanntgegeben, dass seine Landtagsfraktion die Auflösung des Landtags beschließen will. Damit sollen Neuwahlen ausgelöst werden. Das teilte Kemmerich in der Thüringer Staatskanzlei mit.

Der „Rücktritt und die Auflösung des Parlaments seien unumgänglich“, sagte er. „Demokraten brauchen demokratische Mehrheiten, die sich offenbar in diesem Parlament nicht herstellen lassen“, sagte er weiter. Die FDP will weiter in Thüringen für einen Politikwechsel gegen die Extreme von rechts und links kämpfen. Die FDP-Fraktion teilte mit, dass Thomas Kemmerich mit diesem Schritt „den Makel der Unterstützung durch die AfD vom Amt des Ministerpräsidenten nehmen“ wolle.

Am Mittwoch wurde Kemmerich mit Stimmen von der CDU und der AfD zum Ministerpräsidenten gewählt worden und löste den bisherigen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow von den Linken ab. Bei den Landtagswahlen, im Oktober 2019, erreichten die Liberalen nur knapp den Einzug in Erfurt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here