Vor den Weihnachtstagen kam die Meldung, dass sich die Mediengruppe RTL Deutschland wieder die Rechte an die UEFA Europa League gesichert hat. Damals war die Rede davon, dass man mehr Spiele im Free-TV zeigen wird. Doch nun hat das Unternehmen dem Medienmagazin DWDL bestätigt, dass man sich neben der Europa League auch die neue Europa Conference Leauge gesichert hat. Der Deal ist größer als bisher bekannt ist.

So hat die die Mediengruppe RTL auch die Pay-TV-Rechte für die Europa League ab der Saison 2021/22 gesichert. Damit hat man DAZN ausgestochen, die bisher diese-Rechte innehatte. DAZN will sich nun voll und ganz auf die Champions League konzentrieren, wo man Sky ausstechen konnte.

So könnten RTL und Nitro mehr Spiele im Free-TV zeigen. Wie viele Spiele das sein werden, hat man in Köln noch nicht entschieden. Der Streamingdienst der Mediengruppe TVNow soll bei der Europa League auch eine wichtige Rolle spielen. Dort sollen „alle attraktiven Spiele“ gezeigt werden. Damit will man den Streamingdienst aufwerten und hofft dadurch neue Abonnenten zu bekommen.

Wie die Planungen für die Europa League ab der Saison 2021/22 aussehen werden, weiß man derzeit nicht. Unklar ist auch, wie RTL alle Spiele einbauen kann. Ob es eine Konferenz geben wird, wie es DAZN macht, ist auch nicht bekannt. Man kann aber davon ausgehen, dass RTL nicht alle Spiele zeigen wird.

Die neue Europa Conference League und die Europa League wurden von der UEFA diesmal zusammen ausgeschrieben. Ab der Saison 2021/22 wird die Europa League auf 32 Teams verkleinert. Bisher spielen 48 Mannschaften in diesem Wettbewerb mit. Aus der Bundesliga sollen dann zwei Vereine spielen können, bei der Europa Conference League soll eine deutsche Mannschaft als Qualifikant dazu kommen. Da sollen auch 32 Team spielen. Die Spiele sollen dann um 18:45 und 21:00 Uhr stattfinden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here