Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat die Handball-EM 2020 mit dem fünften Platz abgeschlossen. Das DHB-Team hat gegen das Überraschungsteam aus Portugal mit 29:27 gewonnen. Bester Werfer bei den Deutschen war Julius Kühn mit sechs Treffern.

Vor dem Spiel sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning: „Für uns geht es darum, uns mit einem guten Gefühl aus dem Turnier zu verabschieden.“ Ein Sieg gegen die Portugiesen, das wusste er, „wird nicht einfach, aber wir werden alles geben. Auch eine Niederlage bringt uns nicht von unserem Weg ab“, sagte weiter.

Im Tor begann wieder Andreas Wolff, der zuletzt seinen Platz im Tor für den Oldie Johannes Bitter immer wieder räumen musste. Gegen Portugal steigerte sich dann Wolff in seinem 100. Länderspiel noch einmal in eine gute Form, musste aber für die Schlussphase dann wieder für Bitter weichen, der mit einigen guten Paraden die für ihn überaus gelungene Europameisterschaft zu einem guten Abschluss brachte.

Nun steht für das DHB-Team die Olympia-Qualifikation an. Da muss Deutschland gegen Slowenien, Schweden und gegen einen Afrika-Vertreter ran. Die Spiele starten im April. Um an den Olympischen Sommerspielen im August in Tokio teilnehmen zu können, muss Deutschland einer der ersten beiden Plätze erreichen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here