Einen Tag nach dem Flugzeugabsturz im Iran mit 176 Toten, gehen die Regierungen der USA und Kanada davon aus, dass die Maschine durch den Iran abgeschossen wurde.

Die Regierung in Kanada geht von einem Abschuss aus. Man habe Informationen, dass die Boeing am Mittwochmorgen von einer iranischen Rakete abgeschossen wurde, sagte der kanadische Ministerpräsident Justin Trudeau in einer Fernsehansprache am Donnerstag. Kanada habe nun Fragen die beantworten müssen. Trudeau berief sich auf „Informationen aus verschiedenen Quellen, auch von unseren Verbündeten und unseren eigenen Geheimdiensten“. Bei dem Absturz sind 63 Kanadier ums Leben gekommen.

Vorher hatten die USA den Verdacht, dass die Maschine versehentlich durch eine iranische Rakete abgeschossen wurde. US-Regierungsvertreter sagten laut Medienberichten unter Berufung auf Satellitenbilder, die US-Regierung sei sich nun sicher, dass die Boeing durch eine iranische Rakete abgeschossen worden sei. Es habe sich wahrscheinlich um ein Versehen der iranischen Luftabwehr gehandelt. Auch aus Sicherheitskreisen habe es demnach geheißen, die USA prüften die Möglichkeit, dass die Boeing 737 versehentlich abgeschossen wurde.

Das US-Verteidigungsministerium lehnte eine Stellungnahme ab. US-Präsident Donald Trump sagte, dass jemand einen Fehler gemacht haben könnte. Die Flugschreiber sollen nun Aufschluss geben, was wirklich zu dem Absturz geführt hatte. Die Maschine der Ukraine International Airlines war auf dem Weg von Teheran nach Kiew und stürzte kurz nach dem Start ab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here