Zum ersten Mal besucht Bundeskanzlerin Angela Merkel das frühere Konzentrationslager Auschwitz. Nach Helmut Kohl und Helmut Schmidt, ist sie die dritte Regierungschefin von Deutschland die das KZ besucht.

Es sei Merkels persönliches Anlegen, heiß es im Vorfeld des Besuches, zum ersten Mal überhaupt nach Auschwitz zu reisen. Sie wird dort den polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki treffen. So hat der Besuch Merkels eine historische, aber auch eine aktuelle politische Dimension. Seitdem die nationalkonservative PiS-Partei, zu der Morawiecki gehört, an der Macht ist, ist das Verhältnis der beiden abgekühlt, doch es hat sich auch etwas verbessert.

Im Januar wird dann Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach Ausschwitz kommen. Am 27. Januar jährt sich der 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz, dem größten deutschen Vernichtungslager im damals von Hitler-Deutschland besetzen Polen. Mehr als eine Million Menschen wurden dort gequält und grauenhaft ermordet. Ein Mahnmal für jeden deutschen Besucher. Für jeden, nicht nur die Staatsspitze.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here