Samsung hat durch die fallenden Chippreise im dritten Quartal 2019 einen Rückgang erlitten. Der Überschuss sei im Jahresvergleich um 52 Prozent auf 6,3 Billionen Won zurückgegangen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Der Umsatz fiel um 5,3 Prozent auf 62 Billionen Won. Zu den Aussichten des Halbleitergeschäfts äußerte sich der Marktführer bei Smartphones, Speicherchips und Fernsehern verhalten: „Es ist eine Erholung der Nachfrage zu spüren, doch die Risiken durch die globalen Bedingungen der Industrien bleiben bestehen.“

Die Gewinne aus dem Geschäfts mit Speicherkarten und Festplatten sind gesunken, weil sich der Abwärtstrend bei den Preisen fortgesetzt habe, heiß es in der Mitteilung. Samsung Electronics kämpft seit Ende 2018 mit den Folgen des schwachen Chipmarkts. Unter anderen belasten ein Überangebot, aber auch der Handelskonflikt zwischen und USA und China die Branche. Mit Halbleitern verdient Samsung mit Abstand das meiste Geld.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here