Die neue Saison der Virtual Bundesliga (VBL) wird Anfang November starten. Am 4. November wird der 1. Spieltag der VBL starten mit 21 Clubs aus der 1. und 2. Bundesliga, die eine eigene Mannschaft in der VBL haben, darunter auch der amtierende Meister SV Werder Bremen.

In dieser Saison ist der SV Sandhausen und der FC Ingolstadt 04 nicht mehr dabei, neu dabei sind der FC St. Pauli und der SV Wehen Wiesbaden.

Neben der Ankündigung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) zur neuen VBL-Saison, hat man die Zusammenarbeit mit ProSiebenSat1 verlängert. Auf dem Sender ProSieben MAXX werden dann die Spiele live gezeigt. Außerdem werden diese auf der offiziellen Virtual-Bundesliga-Seite und auf eSports.com gezeigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here