Das Risiko in hohen Alter Arm zu werden könnte einer Studie zufolge in den kommenden Jahren spürbar steigen. Der Anteil der von Armut bedrohten Rentner könnte bis zum Jahr 2039 von 16,8 auf 21,6 Prozent wachsen. Das geht aus den Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung hervor, was im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung gemacht wurde.

Besonders betroffen seien Geringqualifizierte, Alleinstehende sowie Menschen mit längerer Arbeitslosigkeit. Schon frühere Studien hatten einen Anstieg der drohenden Altersarmut vorhergesagt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here