Trotz Manipulationsvorwürfe hat die Partei Geeintes Russland bei den Kommunal- und Regionalwahlen ein gutes Ergebnis eingefahren und zeigte sich zufrieden. „Die Partei hat sich ihre Führungsqualitäten gesichert und bleibt die führende politische Kraft“, sagte Regierungs- und Parteichef Dmitri Medwedew kurz nach dem Bekanntwerden der ersten Ergebnisse in den Regionen. Erst heute, am Montag, soll es aussagekräftige Ergebnisse geben.

Für die Hauptstadt Moskau zog die Auszählung stundenlang hin. Geeintes Russland könnte in der Hauptstadt von Russland deutlich an Stimmen verloren, berichtet der Radiosender Echo Moskwy. Am meisten könnten die Kommunisten auf ein gutes Wahlergebnis hoffen. Auch die liberale Partei Jabloko soll demnach eines der besten Ergebnisse ihrer Geschichte erzielt haben.

Die Regionalwahlen galten als ein wichtiger Stimmungstest für Präsident Wladimir Putin und die Regierungspartei. Umfragen hatten für die Kremlpartei zuletzt massive Verluste vorhergesagt, weil viele Menschen mit der wirtschaftlichen Lage im Land extrem unzufrieden sind. Insgesamt waren rund 56 Millionen Menschen aufgerufen worden, wählen zu gehen.

Am Wahltag gab es auch Festnahmen. Der Pressesprecher der Menschenrechtsorganisation Golos wurde ohne Angabe von Gründen von der Polizei abgeführt. Wie das Bürgerportal OWD-Info berichtete, wurden bei der Wahl 16 Menschen festgenommen, darunter auch die Journalistin Maria Aljochina, die ein bekanntes Mitglied der Punkband Pussy Riot ist.

Vor der Wahl kam es zu massiven Protesten, weil dutzende Oppositionspolitiker und Kremlkritiker von der Wahl ausgeschlossen wurden. Bei diesen Demonstrationen wurden auch Menschen festgenommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here