Der Verein TuS Holzhausen/Porta im Kreis Minden-Lübbecke hat seine komplette 1. Mannschaft aus der Kreisliga abgemeldet. Nach den Rufen von Nazi-Parolen in der Sportumkleide wurden diese Konsequenzen gezogen. Das hat der Verein am Wochenende auf seiner Facebook-Seite geschrieben.

Letzte Woche tauchte ein Video auf, dass während der Aufstiegsfeier im Mai 2019 aufgezeichnet wurde. Darauf ist zu sehen, dass einige Spieler mehrfach „Sieg Heil“ rufen. Der Vorstand des TuS Holzhausen hatte angekündigt, die betroffenen Spieler aus dem Verein rauszuwerfen.

Nun ging man noch einen weiteren Schritt weiter. In der Erklärung heiß es: „Veranlasst durch das nicht zu tolerierende Fehlverhalten Einzelner hat der Gesamtvorstand aus Basis des Ethik-Kodes des DFB beschlossen, die 1. Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom laufenden Spielbetrieb zurückziehen. Der Trainer ist von seinen Aufgaben im Verein freigestellt.“

Dieser Schritt ist aus Sicht des Vereins nötig gewesen, weil sich diejenigen, die bei der Aufstiegsfeier im Mai in der Umkleide laut „Sieg Heil“ gerufen haben, nicht gemeldet haben. Auf dem Video ist dies nicht eindeutig zu erkennen. Der Staatsschutz ermittelt.

Pressemitteilung (TuS HoPo / 07.09.2019)Bereits direkt nach Bekanntwerden der Geschehnisse im Rahmen der…

Gepostet von TuS Holzhausen/Porta am Samstag, 7. September 2019

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here