Unionsfraktionsvize Andreas Jung (CDU) fordert den Ausbau der Lkw-Maut auf allen deutschen Straßen. Die Einnahmen aus der Maut sollen dann dafür genutzt werden, um den Verkehr klimafreundlicher zu machen.

„Ich plädiere für eine Lkw-Maut ab 3,5 Tonnen und auf allen Straßen, bei der das Handwerk weiter außen vor bleibt“, sagte Jung der FAZ. Die bisherige Lkw-Maut gilt für Lkws ab 7,5 Tonnen auf allen Bundestraßen und Autobahnen in Deutschland. Insgesamt sind dies 52.000 Kilometer Straßen. Zusammen mit dem CSU-Politiker Georg Nüßlein leitet Jung die „Koordinierungsgruppe Klima“, die bis September für die Union die Grundlagen für eine Klimaschutzgesetzgebung erarbeiten soll.

Jung warb in dem FAZ-Interview auch für eine Senkung der Mehrwertsteuer für Bahn-Tickets, eine Erhöhung der Ticketabgabe für Inlandsflüge und eine Reform der Kfz-Steuer, bei der sich die Besteuerung der Pkw-Besteuerung am CO2-Ausstoß orientiere.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here