Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz will neuer Parteivorsitzender der SPD werden. Nach Informationen des Spiegel, sagte er in einem Telefongespräch mit den drei Interimsvorsitzenden, dass er bereit wäre anzutreten.

Widerspruch regte sich in der Schalte nicht, schrieb das Nachrichtenmagazin. Seitdem sondiert Scholz im Hintergrund das Feld, spricht mit führenden Sozialdemokraten und sucht eine Partnerin, mit der er als Doppelspitze antreten kann.

Noch im Juni, als die bisherige Chefin Andrea Nahles ihren Rücktritt angekündigt hatte, hatte Scholz gesagt, dass er aus zeitlichen Gründen nicht für den Parteivorsitz kandidieren wird. Die Kehrtwende kam wohl, als niemand aus der ersten Reihe kandidieren wollte und zuletzt in der Parteispitze die Sorge vor einem weiteren Absturz der SPD wuchs.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here