In der Copa Amercia steht neben Brasilien nun auch Peru im Finale. Im zweiten Halbfinalspiel am Mittwoch besiegte man den Titelverteidiger Chile mit 3:0. Die Peruaner stehen damit seit 1975 wieder im Finale der Südamerikameisterschaft.

Die Mannschaft von Trainer Ricardo Gareca überraschte die selbstbewussten Chilienen beim Spiel in Porto Alegre und setzte sie mit ihrem bislang besten Spiel bei diesem Turnier heftig unter Druck. Nach 21 Minuten ging Peru in Führung. Christian Cueva gab den Ball rechts in den Strafraum hinein, Andre Carrilo lenkte ihn mit dem Kopf leicht ab und Edison Flores traf dann mit einem kräftigen Schuss ins rechte Eck.

In der 38. Minute hatte dann Yoshimar Yotun auf 2:0 erhöht. Der Keeper von Chile, Gabriel Arias, wollte den Ball von der Torauslinie holen, Carrilio schlug im letzten Moment noch steil in den Strafraum und Yotun traf dann ins leere Tor. Kurz vor Schluss traf dann noch Paolo Guerro zum Endstand von 3:0 (90.). Er bekam den Ball kurz vor dem Strafraum, lenkte direkt auf Arias zu und ging rechts vorbei und schob ihn auch ein.

Am Sonntag nun geht es im Finale gegen Gastgeber Brasilien. Das Spiel wird in Rio de Janeiro im Maracana-Stadion stattfinden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here