Die französische Polizei hat den ehemaligen Präsidenten der UEFA, Michel Platini, im Rahmen der Ermittlungen zur Vergabe der Fußball-WM 2022 nach Katar festgenommen. Es bestehe der Verdacht der „aktiven und passiven Korruption“, heißt es. Er wird aktuell verhört, berichtet der Spiegel.

In diesem Fall wird auch der ehemalige Generalsekretär des Elysée-Palastes, Claude Guéant, verhört. Platini war von 2007 bis 2016 Präsident des europäischen Fußball-Verbandes UEFA. Danach wurde er des Amtes enthoben, wegen Korruptionsvorwürfe. Der Weltverband FIFA hatte vor knapp zehn Jahren die Fußball-WM an Katar vergeben. Nach der Vergabe wurden schon Korruptions- und Vertuschungsvorwürfe laut.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here