Das österreichische Parlament, der Nationalrat, hat der Regierung von Bundeskanzler Sebastian Kurz von der ÖVP und seiner ganzen Regierung das Misstrauen ausgesprochen. Der von der SPÖ initiierte Misstrauensantrag wurde von der FPÖ und der kleinen Partei JETZT unterstützt. Die konservative ÖVP und die liberalen NEOS haben dagegen gestimmt.

Damit wird es eine Übergangsregierung bis zu den Neuwahlen, die im September stattfinden sollen, geben. Die Regierung ist durch den Ibiza-Skandal auseinander gebrochen. In der letzten Woche sind alle FPÖ-Minister zurückgetreten, nachdem der FPÖ-Innenminister Herbert Kickl entlassen wurde. Danach wurden Experten in die FPÖ-Ministerin eingesetzt. Vor mehr als einer Woche trat der Vizekanzler bisherige FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zurück.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here