Walt Disney hat die 21 regionalen Sportsender, die durch die Übernahme von 21st Century Fox dazukamen, verkaufen können. Dies war eine Bedingung, um den Medienkonzern des australischen Medienunternehmers Rupert Murdoch übernehmen zu können. Der Käufer kommt aus den USA und ist der Medienkonzern Sinclair Broadcast. Für rund 10,6 Milliarden US-Dollar sind die Sender an Sinclair gegangen. Damit gewinnt der Medienkonzern weiter an Einfluss. Unter den möglichen Käufern waren auch Liberty Media und Amazon.

Chris Ripley, der Präsident und CEO von Sinclair, sprach von einer „aufregenden Transaktion“ und erklärte: „Während sich die Sehgewohnheiten der Verbraucher verändert haben, bleibt die Tradition des Live-Sports und der Nachrichten in unserer Kultur verankert. Als einer der größten lokalen Nachrichtenproduzenten sind wir ideal positioniert, um unsere Fähigkeiten zu übertragen, um unseren Fokus auf ein besseres Premium-Sportprogramm zu legen und auszubauen.“

Der Deal muss nur noch durch das Justizministerium genehmigt werden. Als im letzten Jahr Disney FOX übernahm, war die Bedingung, dass Disney die Sportsender verkaufen muss.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here