Der parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Patrick Schneider, dringt auf mehr Transparenz im Umgang von Politikern und Lobbyisten.

In einem Gastbeitrag der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, warb der CDU-Politiker für ein „neues, umfangreiches Lobbyverzeichnis“, in dem außer Verbänden auch Unternehmen nähere Angaben darüber zu machen hätten, auf welche Weise sie ihre Interessen im Bundestag vertreten.

Aus der Unionsfraktion gibt es über diese Pläne aber Widerstand.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here