Die New England Patriots haben zum sechsten Mal den Super Bowl gewonnen. Sie ziehen damit mit dem Rekordsieger Pittsburgh Steelers gleich.

In Atlanta (US-Bundestaat Gerogia) setzte sich das Thema um den Star-Quarterback Tom Brady in einem sportlich enttäuschenden Finale der US-Football-Liga NFL mit 13:3 gegen die Los Angeles Rams durch. So eine niedrigere Punkteausbeute gab es noch nie. Vor einem Jahr scheiterte New England an den Philadelphia Eagles.

Tom Brady, der nun sechs Meisterringe besitzt, sagte: „Es war eine unglaubliche Saison. Ich kann es nicht glauben, wir sind Super-Bowl-Champion. Für uns alle ist ein Traum in Erfüllung gegangen.“ Lob fand er aber auch für den Gegner. „Sie hatten eine großartige Defense und einen großartigen Plan“, sagte Brady. Als wertvollster Spieler (MVP) wurde Julian Edelman ausgezeichnet, der Wide Reciver der Patriots fing zehn Pässe für 141 Yards.

Durch den Erfolg beim 53. Super Bowl verbesserten Brady und Cheftrainer Bill Belichick ihre ohnehin beeindruckende Bilanz. Das Duo führte bei allen sechs Titelgewinnen der Patriots auf und neben dem Platz Regie, es war bereits die neunte gemeinsame Finalteilnehme.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here