Handball-Bundestrainer Christian Prokop hat sich auf seine 18 Spieler, für die Handball-WM festgelegt. Einige Nominierungen bringen Überraschungen mit sich.

So sind im 18-Köpfigen-Kader Kai Häfner und Phillip nicht dabei. Torwart-Routiner Johannes Bitter steht wie Andreas Wolff und Silvio Heinevetter als dritter Schlussmann als Torwart fest. Prokop sagte: „Jeder im 18er-Kader kann stolz sein, nun Anteil dran haben zu können, wie die kommenden Wochen laufen werden. Das Gefühl im Team ist sehr wichtig.“

Statt Häfner, der die DHB-Auswahl bei der EM 2016 ins Finale geworfen hatte, bekam der Leipziger Franz Semper im rechten Rückraum die Chance. Der torgefährliche Weber, der in der Handball-Bundesliga für SC DHfK Leipzig aufläuft, gab bei der EM in Kroatien sein Turnier-Debüt für die Nationalmannschaft und galt lange als einer der Lieblingsschüler des ehemaligen Leipzig-Trainer Prokop.

Angeführt wird der Kader von Uwe Gensheimer, der bei Paris St. Germain. Als Ersatzmann auf Linksaußen hat sich Prokop für Matthias Musche vom SC Magdeburg entschieden.

Quelle: Sport1.de, SID, Twitter.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here