Immer zum Jahresende würdigt das „Time Magazine“ die Person des Jahres. In diesem Jahr geht es an den ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi.

Gemeinsam mit weiteren Journalisten wurde er zur „Person des Jahres“ gewählt. Das amerikanische Magazin teilte mit, dass der Titel in diesem Jahr an die „Wächter“ im „Krieg gegen die Wahrheit“ gehe. Khashoggi wurde Anfang Oktober in der saudischen Botschaft in Istanbul von einem Mordkommando ermordet. Er war ein Kritiker der Regierung in Riad. Neben Khashoggi wurde auch Maria Ressa gewürdigt. Die 55-Jährige betreibt die Nachrichtenseite „Rappler“.

Außerdem wurde auch die Redaktion der US-Zeitung „The Capital Gazette“ gewürdigt. Ein Attentäter hatte in der Redaktion, im Juni dieses Jahress in Annapolis im US-Bundestaat Maryland, um sich geschossen und fünf Mitarbeiter erschossen. Außerdem wurden zwei Reporter der Nachrichtenagentur Reuters gewürdigt, die seit einem Jahr in Myanmar inhaftiert sind.

Seit 1927 würdigt das „Time Magazine“ die einflussreichsten Persönlichkeiten des Weltgeschehens. Im letzten Jahr bekamen die „Silence Breakers“, die auf die #MeToo-Bewegung aufmerksam machten wollten, den Titel.

Quelle: heute.de, Twitter.com, Wikipedia.org

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here