Großbritannien und die USA wollen nach Angaben von Premierministerin Theresa May ein gemeinsames Freihandelsabkommen. Nach ihrem Treffen mit dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump sagte sie: „Wir sind heute übereingekommen, dass wir ein ambitioniertes Freihandelsabkommen anstreben, wenn Großbritannien die Europäische Union verlässt.“ Beide Länder wollen unter anderem einen „Gold Standard“ bei der Kooperation in Finanzdienstleistungen setzen. May sprach von einem ambitionierten Deal.

Er kürzlich hatte May erklärt, dass man mit der EU ein Freihandelsabkommen abschließen möchte, wenn Großbritannien die Europäische Union verlassen hat. In einem Interview mit der Zeitung „The Sun“ kritisierte Trump die Brexit-Strategie von May. Bei der Pressekonferenz mit May bezeichnete er dieses Interview als „Fake News“. Er sagte, dass die Story „allgemein in Ordnung“ gewesen sei, aber die Zeitung habe nicht die „fantastischen Dinge“ ausgespart“.

Quelle: Tagesschau.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here