Das ZDF konnte sich am zweiten Tag ihrer WM-Berichterstattung über sehr gute Quoten freuen. Beim Spiel des Weltmeisters Deutschland gegen Mexiko, was das DFB-Team mit 0:1 verlor, war aus sportlicher Sicht nicht so gut. Trotzdem kann sich das ZDF über super Quoten freuen. 25,97 Millionen Menschen haben sich das Spiel am späten Sonntagnachmittag angeschaut, schon beim Gesamtpublikum wurde ein Marktanteil von 81,6 Prozent gemessen. Damit lagen die Quoten auf dem Niveau des ersten Spiels bei der WM 2014. Damals haben 26,36 Millionen Menschen zugeschaut.

Beim jungen Publikum lief es dagegen viel besser. 10,16 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren haben sich die erste Auftaktniederlage bei einer Fußball-WM seit 1982 angeschaut. Das war in der Zielgruppe ein Marktanteil von 85,7 Prozent. Insgesamt haben wohl deutlich mehr als 26 Millionen die Niederlage gesehen.

Auch bei den anderen Spielen erreichte das ZDF gute Quoten. Beim Abendspiel zwischen Rekordweltmeister Brasilien und der Schweiz haben sich 11,98 Millionen das Unentschieden angeschaut. Der Marktanteil lag insgesamt bei 36,6 Prozent, bei der Zielgruppe sogar bei 44,2 Prozent. Das erste Spiel des Tages zwischen Costa Rica und Serbien haben sich am Mittag immerhin 6,44 Millionen Menschen angeschaut. Da lag der Marktanteil bei 36,6 bzw. in der Zielgruppe bei 44,2 Prozent.

Quelle: Dwdl.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here