Der mutmaßliche Angreifer von Lüttich hat weniger Stunden nach seiner Tat einen weiteren Mann getötet. Das hatte der belgische Innenminister Jan Jambon dem Sender RTL gesagt. Demnach brachte der Mann in der Nacht zum Dienst einen ehemaligen Mithäftling in der südbergischen Provinz Luxemburg um.

Der Mann hatte am Dienstagvormittag in der belgischen Stadt zwei Polizistinnen und einen Zivilisten getötet und eine Frau als Geisel genommen. Die Polizei habe den Mann danach erschossen. Die Ermittler vermuten einen terroristischen Hintergrund.

Als Motiv für die Taten nannte Jambom eine mögliche Radikalisierung, berichten die Nachrichtenagentur Belga und der Sender RTL.

Quelle: n-tv.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here