Am kommenden Mittwoch, dem 9. Mai lädt NRW-Ministerpräsident Armin Laschet 30 Vertreter der Gaming-Branche in die Staatskanzlei zum ersten „Games-Gipfel“ ein. Neben den Vertreter der Gaming-Branche kommen auch Hochschulen und Standort-Initativen in die Staatskanzlei nach Düsseldorf. Gegenüber der dpa sagte der CDU-Ministerpräsident, dass er NRW zum „Games-Standort Nummer 1 in Deutschland“ machen will. Computer- und Videospiele seien eine Schlüsselbranche für die Wirtschaft des Bundeslandes und hätten enormes Potential.

Im Koalitionsvertrag von CDU und FDP ist unter anderen die Erhöhung der Mittel für die Film- und Medienstiftung NRW vorgesehen, von der auch die Gaming-Branche profitieren soll. Des weiteren ist die Gründung eines „Exzellenz-Startup-Centers“ geplant, dessen Schwerpunkt ebenfalls im Games-Bereich liegen soll. Weitere Details sollen beim „Games-Gipfel“ am Mittwoch bekannt gegeben werden.

Quelle: Gameswirtschaft.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here