Anfang März sah es noch so aus, dass alles in trockenen Tüchern sei, doch nun ist alles anders gelaufen. Die angeschlagene Weinstein Company des ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein musste Insolvenz anmelden. Gleichzeitig haben man aber ein Übernahmeangebot der Private-Equity-Gesellschaft Lantern Captial Partners in der Hinterhand, dem das Insolvenzgericht noch zustimmen müssen, so das Unternehmen am Dienstag.

Außerdem hat das Unternehmen nun auch die umstrittenen Schweigevereinbarungen, die Weinstein noch selbst mit einigen Frauen aushandelte. Denn dadurch konnte die Frauen nicht ihre Geschichten erzählen. Durch den Me-Too-Skandal in den USA haben viele Frauen Weinstein sexuelle Belästigung vorgeworfen. Bis heute streitet er die Vorwürfe ab.

Quelle: Dwdl.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here