Der Weltverband IAAF hat bekannt gegeben, dass die russischen Leichtathleten weiterhin gesperrt bleiben. Der russische Verband RUSAF wird nicht wieder aufgenommen, heißt es weiter. Im November 2015 wurde der Verband wegen des Dopingskandals gesperrt. Der Vorsitzende der IAAF Task Force für Russland, Rune Andersen, drängt nun auf ein Meeting mit dem russischen Verband sowie mit dem Sportministerium in Moskau, um wichtige Fragen zu klären.

Sollte dies nicht passieren, könnten auch die Athleten, die unter neutraler Flagge starten, ihr Startrecht verlieren. Auch ein kompletter Ausschluss sei möglich.

Quelle: Sport1.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here