Der Hamburger SV hat sich von Trainer Markus Gisdol getrennt. Nach der Niederlage gegen den 1. FC Köln im Kellerduell haben die Verantwortlichen die Reißleine gezogen. Bei Sky sagte der Hamburger Sportdirektor Jens Todt am Samstag nach der Niederlage, dass es keine Garantie für den Trainer gebe. Im März 2017 hatte der abstiegsgefährdete Verein den Vertrag von Gisdol bis 2019 verlängert.

Gisdol sagte vor Reportern, dass er beim HSV freigestellt wurde. Er hätte gern weiter gemacht, sagte er weiter. Der 48-Jährige hatte den HSV im September 2016 übernommen und den Bundesliga-Dino zum Klassenerhalt geführt.

Quelle: Sky.de, Twitter.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here