Nach dem Ende der österreichischen Airline Nikki sitzen viele Passagiere der insolventen Fluglinie im Ausland fest. Bis zu 10.000 Passagiere stehen ohne Flugverbindung da. Nikki kündigte staatliche Hilfe an und es wird an Ersatzflügen gearbeitet. Die Airline von Formel-1-Legende Niki Lauda gegründet wurde, musste am Mittwoch Insolvenz anmelden und stellte am Abend noch den Flugbetrieb ein. Vorher hatte die deutsche Lufthansa ihr Angebot für die Airline mit seinen 21 Flugzeugen zurückgezogen. Vor der Pleite sind etwa 1.000 Mitarbeiter betroffen.

Quelle: n-tv.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here