Der Deutsche Fußball-Bund hat den ehemaligen FIFA-Schiedsrichter Hellmut Krug als Projektleiter des Videobeweises abgesetzt. Damit reagiert der Verband auf die schwerwiegenden Manipulationsvorwürfe gegen den 61-Jährigen. Die Entscheidung fiel am Montag in der DFB-Zentale in Frankfurt am Main.

Bis auf weiteres übernimmt der Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich die Aufgaben von Krug. Unterstützt wird er im operativen Bereich durch Florian Götte, den Abteilungsleiter Schiedsrichterwesen. Krug wird vorgeworfen, in seiner Funktion als Supervisor in der Videozentrale in Köln unerlaubterweise Einfluss auf die Entscheidung der Video-Assistenten genommen zu haben. Krug bestreitet dies.

Quelle: Sky.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here